Historie

Toneheads GmbH………. wie alles begann

1985 Ausbildungsbeginn Energieanlagen Elektroniker

1988 Arbeitsbeginn Studio Hautmann in Düsseldorf, erste Einblicke in Ton-, Licht- und Videotechnik. Nach einiger Zeit habe ich mich für Schwerpunkt Ton und Videotechnik entschieden.

1990 Beendigung des Arbeitsverhältnisses, Beginn der Selbstständigkeit. ( damals war das noch einfach !!) 
 Vertrag als fester freier EB-Techniker beim WDR Düsseldorf, diverse freie Kunden wie z.b Volker Rodde, Hardy Hardt Cineequipment, Voss TV Ateliers,

1991 erste Aufträge im Filmgeschäft als Tonmeister. Wie z.b Second Unit bei div. Tatort und Schimanski Produktionen.

1992 das Werbegeschäft nimmt Fahrt auf, ebenso wie das damals noch fast unbekannte Privatfernsehen. Erste Jobs für Joop van Ende und John de Mol Produktion.
 Parallel nimmt das Seriengeschäft Fahrt auf.

1994 Sk-Babies Langzeitprojekt…

1994 3 Jahre im Sommer auf Tour mit Rudi Carells Urlaubsshow
 erste Berührungspunkte mit dem Thema Beschallung und Playbacks ( wird später wichtig)

1996 Ein Wendepunkt, Vertrag über ein Jahr für die RTL Produktion „der Clown“ bei Hermann Joha’s Action Concept unterschrieben, viel Material gekauft, nach 4 Wochen Vertrag aufgehoben mit Abfindung, wegen eines Kameramanns der mich raushaben wollte, weil ich mich zu sehr für den Ton engagierte. ( Vielen Dank nochmal Sven!)
Der besagte Kameramann ist dann 4 Wochen später entlassen worden.
 
 Durch den Materialkauf wurde es mir möglich einen der damals seltenen Filmton Rentals zu eröffnen. Toneheads war geboren.Das Geschäft florierte. 
 Mitte der 90er waren die Boomjahre u.a durch RTL und SAT1 / Pro7.

1997 Die Comedyphase beginnt: Vertrag bei Columbia Tristar unterschrieben. Die legendären Camper beginnen. Damals gab es für heutige Verhältnisse unfassbare Quoten. Dazu konnte ich noch diverse andere Produktionen mit Mensch und Material ausrüsten.
 
 Dazu kamen immer mehr Anfragen aus dem Industrie und Konferenzbereich für Veranstaltungstechnik. 

1998 Der Köln Tatort ruft. Da habe ich Wolfgang Panzer ( Regie) und Edwin Horak (Kamera) kennengelernt, Wir waren ein Dreamteam, was ich so nie wieder erlebt habe.

1999 Das Segment Veranstaltungstechnik nimmt immer mehr Raum ein, daher reift der Entschluss die Karriere als Tonmeister zu beenden und das Rentalgeschäft weiter voran zu treiben.

2000 Die Filmtonabteilung wird als Einzelunternehmer Toneheads Frank Nachtigall weitergeführt. 
 Veranstaltungstechnik wird von der neu gegründeten Thomas Brügge und Frank Nachtigall GBR betreut.
 In diesem Jahr drehte ich auch meine vorletzte grosse Produktion als Tonmeister. Einen Mehrteiler namens „Liebesau“ produziert von der Ufa für das ZDF. Drehzeit damals 110 Tage für 4 x 90min. Gedreht wurde auf 35mm Panavision. Wieder mit Wolfgang und Edwin. 
 
 Parallel dazu kam dann u.a die SAT1 Wochenshow und das damals noch neue TV-Total von Brainpool produziert als Auftrag dazu. Wir waren jeweils für die Studiobeschallung zuständig. In den folgenden 14 Jahren betreuten wir fast alle Produktion der Brainpool GmbH

2003 Umwandlung des Einzelunternehmens Toneheads Frank Nachtigall
 in Toneheads Nachtigall und Wiederhold Gbr

2003 Mein erster Münster Tatort und zugleich mein letzter Job als Filmtonmeister.

2006 Umwandlung der Toneheads Nachtigall und Wiederhold Gbr in Toneheads GmbH mit Frank Nachtigall als einzigen Gesellschafter und Geschäftsführer.

2007 Erweiterung der Thomas Brügge und Frank Nachtigall GBR um eine Ton Postproduktion aufgrund der gestiegenen Nachfrage durch fiktionale Fernsehproduktionen.

2009 Gründung der AT4 Studios GmbH in Köln. Die Übernahme der alten TBS Räumlichkeiten und Tonstudios war leider nicht erfolgreich, sodaß die GmbH in 2011 liquidiert wurde.

2013 Die letzten 25 Jahre forderten ihren Tribut, daher hab ich mich zu einer einjährigen Auszeit entschlossen.

2014 Trennung der Thomas Brügge und Frank Nachtigall GBR.
 Fokussierung auf Consulting und Vertrieb in der Toneheads GmbH.
 Das Filmtonrentalgeschäft läuft parallel weiter, die neue Webseite wird gelauncht.

to be continued………